Pressemitteilungen / Berichte

14.08.2007: Brandeinsatz - mehrere Fahrzeuge brennen - Jacobistraße
Bild 1 Bild 1 Bild 3 Bild 3 Bild 5 Bild 5 Bild 7 Bild 7 Bild 9 Bild 9  
Bild 2 Bild 2 Bild 4 Bild 4 Bild 6 Bild 6 Bild 8 Bild 8 Bild 10 Bild 10
Größeres Feuer im Bereich Nordring lautete die Meldung der Feuerwehreinsatzleitstelle in Hildesheim um 02.55 Uhr.

Schon auf der Anfahrt war Feuerschein und starke Rauchentwicklung im Bereich der Maiwiese zu erkennen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass insgesamt 6 Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände eines Ernergiedienstleisters im Vollbrand standen. Sofort wurde von der Maiwiese aus mit der Brandbekämpfung begonnen. Paralell wurde vom Betriebsgelände Jacobistraße zusammen mit den nachalarmierten Kräften des 3. Zuges (Ortsfeuerwehren Giften, Ruthe u. Schliekum) ein umfassender Schaumangriff vorgenommen; ein Übergreifen auf Gebäude konnte verhindert werden.

Bereits nach ca. 35 Minuten konnte gegen 03.30h Feuer aus gemeldet werden; danach waren nur noch Nachlöscharbeiten erforderlich. Im Einsatz waren 71 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 10 Fahrzeugen, ein Rettungswagen in Bereitstellung, Beamte des Polizeikommissariates und der Tatortgruppe, Bereitschaftsdienst der unteren Wasserbehörde sowie der Stadtentwässerung, Gerätewagen Atemschutz und Schlauchwechselwagen der FTZ Groß Düngen. Den Flammen fielen 4 Kleintransporter, ein PKW sowie ein LKW mit Hubarbeitsbühne zum Opfer - die ersten Schätzungen ergaben eine Schadenssumme von ca. 250.000 €.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Fotos:
1-8 nonstopnews.de
9-10 Hildesheimer Allgemeine Zeitung

------------------------------------------------------------------------------
offizielle Presseinformation der Polizeistelle Hildesheim:

14.08.2007 | 15:46 Uhr
POL-HI: Schadensfeuer auf dem Gelände der E.ON Avacon AG in Sarstedt Hildesheim (ots) - Sarstedt. In der vergangenen Nacht, gegen 02.55 Uhr, wurde auf dem Gelände der E.ON Avacon AG ein größerer Brand festgestellt. Auf dem eingezäunten Firmengelände brannten insgesamt sechs dort abgestellte Fahrzeuge vollständig aus. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um vier VW Transporter, einen Pkw VW Golf sowie ein Sonderfahrzeug (einen so genannten Steiger).

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 300.000,- Euro.

Gegen 03.30 Uhr konnte der Brand durch die Feuerwehren aus Sarstedt, Giften, Ruthe und Schliekum schließlich vollständig gelöscht werden.

Zur Zeit wird durch die Polizei in verschiedenen Richtungen ermittelt.

Der bisher ermittelte Tathergang sowie die betroffene Firma deuten jedoch auf eine politisch motivierte Straftat hin. Insoweit überprüft die Polizei, ob die Täter dem autonomen linksextremen Spektrum zuzuordnen sein könnten. Ein Bezichtigungsschreiben oder sonstige Täterhinweise liegen bisher nicht vor.

Die Polizeiinspektion Hildesheim hat zur Aufklärung der Straftat eine Ermittlungsgruppe mit 12 Beamten aus den zuständigen Fachkommissariaten gebildet.

Zur Untersuchung der Brandstelle wurden Spezialisten aus dem Landeskriminalamt hinzugezogen. Diese Ermittlungen werden noch bis in die Abendstunden andauern.

Die bisherigen Feststellungen sprechen für eine zeitgleiche Inbrandsetzung an mehreren der dort abgestellten Fahrzeuge der Firma E.ON.
Nr.: 145-2007B
geschrieben von: Uwe Meyer 9086 mal gelesen

Homepage mit Google durchsuchen

Sie suchen eine bestimmte Information auf unserer Homepage? Nutzen Sie die Google-Suchleiste, um gezielt nach Informationen auf unserer Seite zu recherchieren.