Um 13:25 Uhr sind die Feuerwehren Sarstedt, Hotteln und Gödringen zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 410 zwischen Sonnenkamp und Gödringen gerufen worden. Beim Eintreffen der Hilfskräfte wurden vier verletzte Personen aus zwei Fahrzeuge vorgefunden. Eingeklemmt war keine Person.

Der Rettungsdienst, der mit vier Rettungswagen, Rettungshubschrauber und Notarzteinsatzfahrzeug ebenfalls an der Einsatzstelle war, wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr unterstützt. Auslaufende Kraftstoffe wurden mit Bindemittel abgebunden.

Die L410 wurde in dem Bereich voll gesperrt, so dass Autofahrer über Ingeln oder Algermissen ausweichen mussten. Nach ca. einer Stunde waren alle Verletzten abtransportiert, so dass die Unfallstelle an die Polizei übergeben werden konnte, die nun die Unfallursache ermittelt.

Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandmeister Uwe Meyer im Einsatz.


Bericht der Polizei vom 14.10.2012

POL-HI: Verkehrsunfall fordert vier Schwerverletzte

Hildesheim (ots) – Sarstedt(TK) Am Sonntag, 14.10.12, kam es zwischen Sarstedt und Gödringen zum Zusammenstoß von zwei Pkw, wobei alle vier Insassen der Pkw schwer verletzt wurden.

Eine 31-jährige Frau aus Sarstedt und ihr 34-jähriger Beifahrer aus Hannover befuhren gegen 13.20 Uhr mit ihrem Pkw VW Golf die L 410, von Sarstedt kommend, in Richtung Gödringen. Ihr entgegen kam eine 32-jährige Frau aus Nordstemmen mit ihrem Pkw Seat Leon, in dem sich noch ihre 12-jährige Tochter auf dem Rücksitz befand.

Die 32 verlor im Anschluss an eine leichte Linkskurve die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte sie mit dem Pkw der 31-jährigen, die noch versucht hatte auszuweichen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der 32-jährigen um 180 Grad gedreht, der Pkw der Frau aus Sarstedt wurde auf einen angrenzenden Acker geschleudert.

Alle vier Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt in die MHH und die beiden Hildesheimer Krankenhäuser eingeliefert.

Die beiden Pkw wurden total zerstört, am Seat entstand ein Schaden in Höhe von 4000 Euro, am VW in Höhe von 6000 Euro.

Zur Versorgung der Verletzten wurde neben den Besatzungen von Krankenwagen und Notarzteinsatzfahrzeug auch eine die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph eingesetzt.

Die L 410 blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 16.00 Uhr voll gesperrt.

In diesem Zusammenhang kam es zu einer Verkehrsunfallflucht zum Nachteil der Polizei. Die Fahrbahn in Richtung Gödringen war am Kreisel Moorberg von der Polizei mit Nissenleuchten und Leitkegeln gesperrt worden. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer überfuhr mit seinem Fahrzeug zwei Leuchten und zwei Leitkegel, die dabei beschädigt wurden und entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern.

Zeugen, die Angaben zum Zusammenstoß der beiden Pkw oder der Unfallflucht machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Sarstedt unter Telefonnummer 05066/9850 in Verbindung zu setzen.