Ein Hausbesitzer hatte Gasgeruch in seiner Wohnung festgestellt und darauf hin die Feuerwehr verständigt. Der Alarm ging um 09:01 Uhr für die FF Sarstedt ein. Am Einsatzort ging ein Trupp mit Atemschutz und Messgerät ins Haus vor. Dieser konnte allerdings kein explosionfähiges Gemisch in der Luft feststellen, so das die Einsatzstelle dem Hauseigentümer und der Avacon, die die Gasleitungen überprüfen wird, übergeben konnten.
Im Einsatz waren 22 Kameraden mit 5 Fahrzeugen, ein Rettungswagen, Notarzt und die Polizei.