Um 15:51 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Sarstedt und Gödringen zu einem PKW-Brand in einer Garage in die Bertha-von-Suttner-Straße gerufen. Die Gödringer Feuerwehr war als erstes am Einsatzort und begann den Brand am PKW zu löschen. Als die Flammen niedergeschlagen waren, wurde der PKW aus der Garage gezogen und die letzten Glutnester gelöscht.

Insgesamt waren 21 Kameraden mit vier Fahrzeuge im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.


Bericht der Hildesheimer Allgemeinen vom 19.01.

Technischer Defekt löst Brand aus

In einer Garage am Sonnenkamp brennt ein Auto aus / Etwa 5000 Euro Schaden

Sarstedt (rei). Schreck am späten Nachmittag: Eine Anwohnerin der Bertha-von-Suttner-Straße sah gestern Qualm aus ihrer Garage quellen. Die sofort alarmierte Feuerwehr zog das brennende Auto der Familie aus dem Gebäude und konnte so das Schlimmste verhindern. Das Fahrzeug war jedoch nicht mehr zu retten.

„Wir gehen davon aus, dass ein technischer Defekt den Brand im Motorraum des Autos ausgelöst hat“, sagt Stadtbrandmeister Uwe Meyer. Er leitete den Einsatz, bei dem insgesamt 21 Kameraden der Ortsfeuerwehren Gödringen und Sarstedt mit drei Löschfahrzeugen vor Ort waren.
Die Bewohnerin des Hauses war gerade nach Hause gekommen, als sie den unter dem Garagentor hervorkriechenden Rauch bemerkte. Zu diesem Zeitpunkt stand der von ihrem Mann gefahrene Renault Mégane ihren Angaben zufolge etwa seit einer halben Stunde in der Garage. „Ich habe sofort die Feuerwehr alarmiert“, erzählt die sichtlich geschockte Frau. Das war laut Feuerwehr-Bericht um 15.51 Uhr.

Um 16 Uhr trafen die ersten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Gödringen im Sonnenkamp ein. Zu diesem Zeitpunkt war der Motorraum des Autos bereits vollständig ausgebrannt, Teile der Plastikstoßstange geschmolzen. Die Feuerwehr löschte die Flammen mit Hilfe eines so genannten C-Rohres und großen Mengen an Löschschaum. Anschließend zogen die Kameraden das Fahrzeug aus der Garage, um bei einem möglichen Wiederaufflammen des Feuers ein Übergreifen auf das Gebäude zu verhindern.

Vor der Garage löschten die Einsatzkräfte vor den Augen mehrerer Schaulustiger die letzten Glutnester. Das Fahrzeug konnten sie jedoch nicht mehr retten. Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr beläuft sich der Schaden auf etwa 4000 bis 5000 Euro.
„Das war schon ein ganz schöner Schreck“, sagt die Bewohnerin des Hauses, die das Feuer entdeckte. „Aber ich bin trotz allem froh, dass nicht mehr passiert ist.“