Die Ortsfeuerwehr rückte heute zweimal unter dem Alarmstichwort Hilfeleistung Tier aus. Zunächst wurde die Wehr um 17:10 Uhr in die Hiratastr. alarmiert. Ein Vogel hatte sich über die Dachrinne und ein Fallrohr im Drainagesystem des Hauses verfangen. Der Eigentümer hatte das Fallrohr bereits abgebaut, an den Vogel gab es jedoch kein Herankommen. Letztendlich half der Einsatz eines C-Rohres, um die Drainage zu spülen, damit der Vogel freikam.

Zur gleichen Zeit war ein Fahrzeug zum Bürgerpark gefahren, um am dortigen Teich eine verletzte und eine tote Ente aufzunehmen. Die verletzte Ente wurde zum Tierarzt gebracht, die tote Ente zur weiteren Untersuchung dem Kreisveterinär zugeführt.