Um 05:48 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Sarstedt zu einem Strohballenbrand auf einem Feld im Gewerbegebiet am Nullpunkt gerufen. Vier Fahrzeuge mit 14 Mann Besatzung rückten unter der Leitung von Rüdiger Schulz zur Einsatzstelle aus. Es handelte sich um einen Schwelbrand, jedoch war das Eindringen in die Ballen schwer möglich.

Gut, dass der Eigentümer vor Ort war. So konnte mit Hilfe eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges die Ballen aueinander genommen werden, um sie besser abzulöschen. Gegen 07:12 Uhr war die Wehr wieder im Standort. Die Brandursache wird zur Zeit von der Polizei Sarstedt ermittelt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 250 Euro.