Am Samstag (30.07.) war es nun soweit, ein lange geplantes Fahrertraining wurde durchgeführt. Hierzu trafen sich Kameraden aus den Feuerwehren Sarstedt, Ruthe und Schliekum am frühen Morgen am Feuerwehrhaus in Sarstedt.
Unter der Leitung von Zugführer Michael Bruns ging es nach einer kurzen Begrüßung zu einem abgesteckten Parcours, der ausführende Fahrlehrer Rainer Hoffmann erwartete die Teilnehmer bereits.
Mit einer kurzen Einweisung ging es dann los…Das richtige Einstellen von Sitz und Spiegel, Befahren und Wenden in einem abgesteckten Bereich, Slalomstrecke, erkennen der Fahrzeugbreite und rückwärts einparken. Diese Aufgaben wurden mehrmals absolviert bevor dann alle Teilnehmer die Gesamtstrecke auf Zeit befahren sollten.
Nach der wohlverdienten Mittagspause wurde die Stecke dann umgebaut, jetzt  war „bremsen“ das Thema. Hierzu gaben die Teilnehmer eine Schätzung ihrer Anhaltewege auf trockener Straße mittels Pylonen ab. Im Anschluss waren dann Bremsungen auf nasser Strecke zu bewältigen bevor dann vom Fahrlehrer die Bremsbereitschaft während einer Alarmfahrt geschildert wurde. Auch hier konnten die Teilnehmer ihre eigenen Erfahrungen machen.
Bei der abschließenden Besprechung hatten alle Gelegenheit ihre Erfahrungen aus dem Training zu besprechen. Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag, alle Mitwirkenden haben dann mit vielen Erfahrungen um 15.30 die Heimreise angetreten.