In der ersten Stunde des 27. August schreckt der DME die Kameraden des 1. Zuges hoch. Die Anzeige „Zimmerbrand Gödringen“ lässt das Adrenalin anschwillen.

Nach dem Bosselturnier in Giften am Vortag und einem Zeltfest in Lühnde stellt sich schnell heraus, dass die Hottelner Mannschaftsstärke recht eingeschränk ist für eine Wochenendnacht.

Die Gödringer Kameraden erreichen den Einsatzort als erstes, Hotteln ist mit dem LF und 7 Mann Besatzung am Nachrücken. Ein PA Trupp im Hottelner Fahrzeug ist gerade ausgerüstet als durch den Funk die Meldung ertönt „Einsatzabbruch“ für die nachrückenden Wehren“.

Grund für den Alarm war eine übermäßig grosse Brenneschale mitten im Ortskern. Der Feuerschein ragte mehrere Meter in die Höhe und schreckte damit aufmerksame Bürger auf, die aus Angst vor einem Hausbrand die Feuerwehr alarmierte.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Gödringen und Hotteln mit ihren Löschgruppenfahrzeugen, die Drehleiter aus Sarstedt sowie ein Streifenwagen der Polizei Sarstedt.