Als Ortsbrandmeister Jens Klug mitbekam, zu welchen Sturmschäden die Sarstedter Wehr ausrücken musste, alarmierte er seine Kameraden zur Sicherung des Hottelner Mainaumes, um seine Zerstörung oder gar Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu verhindern.

Mit beiden Fahrzeugen rückten ca. 10 Kameraden aus um nach Absicherung des Bereiches um den Maibaum ein Seil zu befestigen. Mittels der Seilwinde am RW1 und Unterstützung eines Treckers, der mit einer Umlenkrolle das Seil führte, sowie vereinten Kräften einiger Kameraden von der Gegenseite konnte der Maibaum sanft zu Boden gekippt werden.