Obwohl das Wetter alles andere als einladend war, haben sich die Schliekumer Kindergartenkinder mit ihren Eltern und Erziehern zum alljährlichen Laternenumzug getroffen.

Zur Absicherung und Unterstützung war die Kinder- und Jugendfeuerwehr mit von der Partie, selbstverständlich mit Unterstützung ihrer Betreuer. Alle Kids hatten eine eigene Fackel. Jeder Jugendliche der Jugendfeuerwehr hatte zusätzlich noch die Verantwortung für ein Kind von den TüTa-Kids und dessen Fackel. Im ersten Moment eine einfache Aufgabe. Bereits nach einigen Metern in Richtung Feld stellte sich aber heraus, dass der Wind schon besondere Aufmerksamkeit von den Fackelträgern verlangte und die Jugendlichen ihre Schützlinge beim richtigen Umgang mit den Fackeln anleiten und unterstützen mussten. Die Herausforderung mit dem Wind war im Wohngebiet erledigt. Allerdings waren die Fackeln bereits so weit heruntergebrannt, dass immer wieder Glutstücke zu Boden fielen und von den unterstützenden Mitgliedern der Einsatzabteilung ausgetreten werden mussten. Schnell hatten die Kinder raus, bei jedem Funken nach einem Feuerwehrmitglied zu rufen, um so einen Brand zu verhindern.

Die Kindergartenkinder waren von dem Engagement ihrer Kinder- und Jugendfeuerwehr begeistert und lauern schon jetzt auf ihren 6. Geburtstag, um mit den TüTa-Kids zusammen den Laternenumzug anführen zu dürfen.