Die Jugendfeuerwehr Ruthe wollte zum Jahresabschluss noch einmal ganz hoch hinaus. Dazu wurde der Super-Fly Trampolinpark in Hannover besucht. Mit viel Begeisterung und Sprungkraft in den Beinen stürzen sich die 12 Jugendlichen mit ihren 3 Betreuern in das Vergnügen.

90 Minuten lang konnten die Jungs und Mädchen der Jugendfeuerwehr sich hier austoben, in dem sie ihren Mut am Trapez mit sanftem Fall in das mit Schaumstoffwürfel gefüllte Becken beweisen oder ihre Kraft und Ausdauer auf dem Ninja Parcours. Auf den verschiedensten Trampolinen konnte gesprungen und gehüpft werden oder auch der Salto in das weiche Auffangbecken verfeinert werden. Wer noch höher hinaus wollte konnte sich am
Basketball-Korb versuchen. Die ballsportverliebten Jungs ließen es sich natürlich nicht nehmen und wollten ehrgeizig einmal mit großen Trampolin-Sprüngen den Basketball im Korb versenken. Teamgeist war angesagt bei der gemeinschaftlichen Suche nach der verschwundenen Socke, die in den Tiefen des Schaumstoffbeckens nicht mehr aufgetaucht ist.

Und wer wollte nicht schon mal gern seinem Betreuer einen auswischen und ihn fallen sehen. Der konnte ihm mit dem richtigen Geschick und dem nötigen Gleichgewicht beim Battle Beam in das Schaumstoffbecken stossen.Beim abschließenden Imbiss freute sich Jugendfeuerwehrwart Christian Lühmann über das gelungene Event und die tolle Mitarbeit des Jugendkommandos in diesem Jahr, die maßgeblich an der Gestaltung der Dienstabende und diesem Jahresabschluss-Event beteiligt waren. Die Attraktivität und Kameradschaft bei den Dienstabende führte auch dazu, dass man wieder ein neues Mitglied in den Reihen der Jugendfeuerwehr begrüßen kann.

Die Jugendfeuerwehr Ruthe wünscht allen Lesern dieses Beitrags:

Ein fröhliches und gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.