Anlässlich der 116. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gödringen konnte Ortsbrandmeister Sebastian Will neben zahlreichen Mitgliedern die Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt Heike Brennecke, die Vertreterin der Ortsbürgermeisterin Dr. Ingried Otto, den Stadtbrandmeister Rüdiger Schulz, seinen Stellvertreter Jens Klug, den Ehrenstadtbrandmeister Rainer Will, den Ehrenortsbrandmeister Eberhard Will, den Ehrenbrandmeister Wolfgang Heise und eine Abordnung der Jugendfeuerwehr als Gäste begrüßen.

Nach Abhandlung der üblichen Regularien gab Gruppenführer Dave Grohens einen Rückblick über die Aktivitäten der Gödringer Feuerwehr. Die ehrenamtliche und unentgeltliche Arbeit wurde bei 51 Dienstveranstaltungen geleistet. Hinzu kamen die Dienste im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 des Landkreises Hildesheim. Neben dem Ausbildungs- und Einsatzgeschehen beteiligten sich die Gödringer Feuerwehrleute auch wieder an dem dörflichen Leben. Die Feuerwehr richtete ein Osterfeuer aus, war bei vielen Veranstaltungen im Ort mit von der Partie und beteiligte sich an Veranstaltungen des Schützenvereins.

Über die Arbeit der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendfeuerwehrwartin Heike Gabloffsky. In den 44 Diensten wurde sich um die allgemeine Jugendarbeit und die feuerwehrtechnische Ausbildung der Mitglieder gekümmert. Ein Highlight war in 2017 die erneute Teilnahme an dem Kreiswettbewerb, zu denen sich die Gödringer qualifiziert hatte.

Sebastian Will gab einen Überblick über die 12 Dienste der Kinderfeuerwehr Miniclub. Es wurden verschiedene Dienste mit den Kleinsten der Ortsfeuerwehr durchgeführt. Das Highlight 2017 war der Wettbewerb der Kinderfeuerwehren der Stadt Sarstedt in Gödringen.

Ortsbrandmeister Sebastian Will dankte in seinem Bericht den aktiven Kameradinnen und Kameraden und deren Familien für die vielen unentgeltlich geleisteten Stunden. Er greift noch einmal ausgewählte Themen des vergangenen Jahres auf. Ortsbrandmeister Will ging auch auf die Berichterstattung über einen Mitgliederschwund der aktiven Feuerwehrkameraden in den Zeitungen ein und appellierte an die Politik und Arbeitgeber, sich intensiv mit dem Problem der Ehrenamtlichkeit zu befassen. Ebenso machte auch er noch einmal Werbung für die aktive Feuerwehrmitgliedschaft. Er rief alle Kameradinnen und Kameraden dazu auf, zu den Ausbildungsdiensten sowie den Einsätzen zu kommen und das Ortskommando bei seiner Arbeit zu unterstützen. Will berichtete weiterhin über die 29 Einsätze, zu denen die Feuerwehr Gödringen alarmiert wurde. Hier sind das einwöchige Hochwasser, wo die Gödringer Wehr neben Sarstedt auch in Nordstemmen und Holle eingesetzt wurden, genauso erwähnenswert, wie die Evakuierung in der Stadt Hildesheim anlässlich des Bombenfundes.

Den Dank von Rat und Verwaltung überbringt die Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt Heike Brennecke. Sie dankte den Gödringer Brandschützern für Ihre ständige Einsatzbereitschaft und wünscht weiterhin alles Gute.

Dr. Ingried Otto vom Ortsrat dankt der Gödringer Wehr nicht nur für die vielen geleisteten Dienststunden, sondern auch für die Unterstützung des dörflichen Lebens. Sie merkte an, dass viele Veranstaltungen ohne die Feuerwehr in Gödringen gar nicht stattfinden könnten.

Stadtbrandmeister Rüdiger Schulz gab einen Überblick über die Aktivitäten der Stadtfeuerwehr Sarstedt und reflektierte ausgewählte Einsätze aus dem vergangenen Jahr. Auch er sprach über die Probleme mit der Nachwuchsgewinnung und berichtete über die Beschaffungen seitens der Stadt Sarstedt. Er dankte den aktiven Kameraden/innen für ihre Einsatzbereitschaft und ihrer gelebten Kameradschaft.

Im Anschluss ehrte Ortsbrandmeister Sebastian Will den Kameraden Karl-Heinz Ernst für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft. Edgar Pfaffe wurde vom Stadtbrandmeister für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Der Ehrenbrandmeister Wolfgang Heise wurde mit der silbernen Ehrennadel vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen für seine Verdienste geehrt.

Sören Schütze wurde vom Ortsbrandmeister zum Oberfeuerwehrmann und Heiner Gabloffsky vom Stadtbrandmeister zum Hauptlöschmeister befördert.

Mit einem Dank an die stillen Helfer im Hintergrund beendet Ortsbrandmeister Sebastian Will die Versammlung und lud noch zum gemütlichen Beisammensein ein.