Jedes Jahr freuen sich zahlreiche Kinder den Ruther Maibaum zu erklimmen. In diesem Jahr hat es der Windgott mit den Kindern nicht gut gemeint. Aus Sicherheitsgründen musste die Ruther Feuerwehr die traditionelle Maifeier vom Ruther Spielplatz auf den Vorplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus verlegen. Der Wind und die teilweise stürmischen Böen hatten hier weniger Angriffsfläche als auf dem sehr offenen Ruther Spielplatz. Die kurzfristige Verlegung von Ortsbrandmeister Ingo Klopsch und der teilweise sehr frische bis kalte Wind konnte aber die Ruther Bürger nicht abhalten den Mai zu begrüßen. Wie in jedem Jahr wurde das Mailied gesungen und die bunt geschmückte Maikrone von den Kindern geplündert. Es waren dieses Mal allerdings keine großen Anstrengungen der Kinder und auch nicht der obligatorische Besen notwendig. Die Kinder mussten in diesem Jahr nicht mit dem Besen den Maibaum zur Maikrone hoch geschoben werden, wenn sie es nicht selbst geschafft haben in die Maikrone zu klettern. Die Ruther Feuerwehr hat auf die Schnelle eine Lösung geschaffen mit dem trotzdem jedes Kind sein Geschenk aus der Maikrone bekommen hat, auch wenn diesmal Mamas Schultern zur Hilfe nötig waren.