Am vergangenen Mittwoch stand für die Jugendfeuerwehr Gödringen ein ganz besonderer und spannender Dienst auf dem Plan. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit unter der stetigen Aufsicht von drei ausgebildeten Feuerwehrkameraden eine „Atemschutzübung“ durchzuführen. Die Übung wurde mit speziell für die JF angefertigten Geräten durchgeführt. Diese speziellen Attrappen bestehen aus Kunststoff, wodurch sie besonders leicht sind. Sie verfügen über ein gepolstertes Tragegestell um die Verletzungsgefahr weitestgehend auszuschließen und einen bequemen Sitz zu ermöglichen. Des Weiteren stehen die Geräte nicht unter Druck und können nicht angeschlossen werden.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr wurden zuvor bei einer ausführlichen theoretischen Unterweisung durch fachliches Personal aus der Einsatzabteilung auf die Übung vorbereitet. Die Aufgabe bestand darin, einen von den Feuerwehrkameraden ungefährlich aufgebauten Parcours zu durchlaufen und ein verstecktes Ziel zu finden. Nach einer kurzen Einweisung vor Ort ging die Suche los. Bereits nach einigen erfolgreich absolvierten Hindernissen, fanden die jungen Brandschützer das verstecke Ziel, welches dann „gerettet“ wurde.

Während in der Halle ein Trupp auf die Suche ging, wurde vor der Halle eine trockene Wasserversorgung aufgebaut sowie ein Sicherungstrupp bereitgestellt. Durch das Tauschen der Positionen hatten alle die Möglichkeit jede Position kennen zu lernen und auszuprobieren. Am Ende des Dienstes wurde eine Nachbesprechung durchgeführt und letzte offene Fragen geklärt. Der Dienst kam bei allen Jugendlichen sehr gut an.