Im Februar trafen sich die TüTa-Kids zu ihrem zweiten Dienst im neuen Jahr. Dieses Mal hatten kam Besuch von Hendrik Schroeder vom DRK Sarstedt, der etwas zum Thema Erste Hilfe erzählte. „Erste Hilfe ist langweilig.“ Davon, dass die TüTa-Kids mit dieser Aussage falsch lagen, wollte Hendrik sie im Laufe des Dienstes überzeugen. Er zeigte Verbände am Arm, am Kopf und am Handgelenk. Diese wurden von den TüTa-Kids auch direkt nachgemacht. Viele wollten ihre Eltern beim Abholen erschrecken und ließen die Verbände dran. So kam es, dass der Dienst mit 14 Schwerverletzten beendet werden musste. Trotz der schweren Verletzungen hatten alle ein Lächeln im Gesicht. Zum Abschluss mussten die TüTa-Kids einsehen, dass Erste Hilfe überhaupt nicht langweilig ist, sondern Spaß macht und ganz einfach ist.