Der dritte Löschzug der Stadtfeuerwehr Sarstedt (Ortsfeuerwehren Giften, Ruthe und Schliekum) ist bei Einsätzen des Gefahrgutzugs Nord 1 für die Dekontamination der Einsatzkräfte zuständig, falls die Einsatzkräfte oder deren Schutzkleidung im Verlauf des Einsatzes mit Gefahrstoffen in Berührung kommen. Beim Zugdienst des Gefahrgutzugs wurde diese Dekontamination trainiert. Hierzu galt es, einen Dekontaminationsplatz aufzubauen, der aus Planen, verschiedenen Auffangbehältern und einem Duschzelt bestand, und anschließend zu betreiben.

Nach dem Übungsszenario trat ein zunächst unbekannter Gefahrstoff aus, so dass die zuständige Ortsfeuerwehr Emmerke den Gefahrgutzug Nord 1 zur Unterstützung anforderte. Die Einsatzkräfte gingen unter Chemiekalienschutzanzügen (CSA) vor. Beim Verlassen der Einsatzstelle mussten sie den Dekontaminationsplatz passieren. Hier wurden die Stiefel gereinigt, die Einsatzkräfte mussten mit dem CSA unter die Dusche und durften den CSA schließlich mit Unterstützung ablegen.