Am Sonntag Abend, viertel vor 6 schrillen die Meldeempfänger der Hottelner Wehr mit der Nachricht: Eingeklemmte Person A7 Süd km173 brennender PKW.

Schnell sind beide Fahrzeuge besetzt. Der Weg durch die Rettungsgasse ist dieses mal tatsächlich recht problemlos.

Aber von weitem ist schon eine dicke schwarze Rauchwolke erkennbar. Als wir am der Unfallstelle eintreffen, steht der PKW auf dem Seitenstreifen im Vollbrand.

Zum Glück war der Fahrer bereits zuvor ausgestiegen. Mit dem Schnellangriffsschlauch des LF und Leichtschaum konnten zwei Kameraden mit Atemvollschutz den Brand eindämmen. Es dauerte trotz eingetroffener Verstärkung durch die Algermissener Wehr eine Weile, bis die Flammen vollständig gelöscht waren.

Während des Einsatzes war die Fahrbahn in Richtung Süd voll gesperrt. Erst kurz vor dem Eintreffen des Abschleppwagens hat die Polizei 2 der 3 Suren wieder frei gegeben.