Am 1. Juni 2019 um 18:15 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Jens Klug die offizielle Fahrzeugübergabe des HLF 20 an die Ortsfeuerwehr Hotteln bei strahlendem Sonnenschein auf dem Platz vor dem Hottelner Dorfgemeinschaftshaus. Gut 150 aktive und passive Kameradinnen und Kameraden samt Jugendfeuerwehr und Löschteufeln versammelten sich dazu und wurden von der Feuerwehr Blaskapelle Achtum-Uppen auf diesen feierlichen Akt eingestimmt.

Jens Klug begrüßte zunächst alle offiziellen Anwesenden:

  • Bürgermeisterin Heike Brennecke,
  • Ortsbürgermeister Dirk Warnecke,
  • Landkreis Vertreter Torsten Köhler (Amtsleiter des Amtes für Bevölkerungsschutz),
  • Magirus Vertreter Herr Wulf,
  • Brandabschnittsleiter Nord Friedhelm Ulrich,
  • Stadtbrandmeister Rüdiger Schulz,
  • stellv. Ortsbrandmeister Stefan Graf.

Bürgermeisterin Heike Brennecke beglückwünschte Hotteln zu diesem tollen Fahrzeug und stellte mit kurzen Worten die anstrengende Zeit der Fahrzeugauswahl, Ausschreibung und Beschaffung dar, ging auf einige wichtig Fakten ein, wie 2.000 l Wassertank, 9 Mann Besatzung, Kaufpreis von 370.000 € abzüglich 83.000 € Zuschüsse aus der Feuerschutzsteuer. Der 25 Jahre alte Rüstwagen RW1 war damals auch ein besonders modernes Fahrzeug, ist nun aber auch in die Jahre gekommen. Mittlerweile sei aber klar geworden, dass das Rüstzeug des Rüstwagens nie wirklich zum Einsatz kam, stattdessen eher Hilfeleistungseinsätze gefahren wurden. Daher wurde auch entschieden, dass das neue Fahrzeug ein Hilfeleistungsfahrzeug werden sollte.

Ortsbürgermeister Dirk Warnecke begrüße das Fahrzeug mit einem Liedtext der Sängerin Dalida „Lang ersehnt, heiß erfleht, groß und breit, wundersam, drüben hinter dem Dorfe, da erwachten die Träume, kamst Du“. und spannte damit noch einmal den Bogen zu der ergreifenden Ankunft des neuen HLF 20 und dessen Begrüßung 2 Wochen zuvor am 15. Mai vor dem Feuerwehr Gerätehaus. Auch hier hatten bereits über 100 Kameraden und Gäste das Fahrzeug gefeiert, siehe separater Bericht.

Als Vertreter des Landkreises Hildesheim ließ es sich Torsten Köhler nicht nehmen, sein Heimatort Hotteln zur Fahrzeugübergabe zu besuchen. Als Amtsleiter des Amtes für Bevölkerungsschutz stellte er noch einmal heraus, dass das Fahrzeug nicht ein Geschenk für die Freiwillige Feuerwehr sei, die damit schließlich am Ende nur Arbeit hat, sondern für die Bevölkerung und deren Schutz diene. Das sei schließlich die Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr.

Um 17:38 Uhr war es dann soweit. Der Vertreter von Magirus, Herr Wulf, trat ans Mikrofon, um nun endlich den Schlüssel symbolisch zur Fahrzeugübergabe zu überreichen. Nach offiziellem Ritus erfolgt zunächst die Übergabe des Schlüssels an den Auftraggeber, die Stadt Sarstedt. Heike Brennecke übernahm nun den Schlüssel, um ihn weiterzureichen an Stadtbrandmeister Rüdiger Schulz. Der stellte dies als seine letzte offizielle Amtshandlung als Stadtbrandmeister dar und überreichte damit den Schlüssel weiter an den Ortsbrandmeister Jens Klug. Doch auch der behielt den Schlüssel nicht, sondern übergab ihn Gerätewart Thomas Klug, der schließlich für das Wohl der Fahrzeuge zuständig ist.

Im Anschluss an die feierliche Übergabe lud die Feuerwehr dann ein zu einem gemütlichen Beisammensein im DGH. Bei einem köstlichen Spanferkelessen und Getränken konnte noch lange über das neue Fahrzeug philosophiert werden. Sowohl drinnen als auch auf dem Vorplatz des DGH konnte noch lange bei weiterhin strahlendem Sonnenschein der Tag genossen werden.

Wer lange ausgehalten hat, hatte um Mitternacht auch noch die Chance, Ortsbrandmeister Klug zu seinem Geburtstag zu gratulieren. Mit einer Polonäse führte er dazu alle noch anwesenden Gäste durch das DGH.

Weitere Bilder findet ihr hier.

Einen kurzen Film von der Fahrzeugweihe findet ihr auf Youtube: