Zum 01.07.2019 erfolgte der angekündigte Wechsel in der Führung der Stadtfeuerwehr Sarstedt. Der Hottelner Jens Klug übernimmt das Amt nach sechs Jahren von seinem Sarstedter Vorgänger Rüdiger Schulz.

Bei sommerlichen Temperaturen von 34 °C im Schatten kamen am Samstag, den 29.06.2019 zahlreiche Mitglieder der Stadtfeuerwehr, der Sarstedter Hilfsorganisationen sowie Vertreter von Rat und Verwaltung der Einladung von Bürgermeisterin Heike Brennecke nach und verfolgten die Amtsübergabe der Stadtbrandmeister. Mit einem eindrucksvollen Spalier empfingen die Gäste Schulz und Brennecke vor der Feuerwache in Sarstedt.

Die Bürgermeisterin würdigte Rüdiger Schulz dabei mit einer Zusammenfassung seiner Leistungen. Angefangen bei seinem Engagement bei der Modernisierung der EDV-Technik der Feuerwehr über die hohe Zahl an markanten Großeinsätzen im Stadtgebiet bis hin zum gemeinsam mit der Verwaltung aufgestellten Feuerwehrbedarfsplan. Rüdiger Schulz hat in seinen sechs Jahren Amtszeit viele und vor allem große Themen bewegt.

“Rüdiger kann nur groß!”

Bürgermeisterin Heike Brennecke

Und nicht immer, so die Bürgermeisterin mit einem Zwinkern, war die Zusammenarbeit mit ihm dabei leicht. Wo andere längst klein beigegeben hätten, kämpfe Schulz stets bis zuletzt im Sinne “seiner” Feuerwehr. Etliche Stunden habe sie gemeinsam mit Rüdiger Schulz in den letzten sechs Jahren verbracht um gemeinsam gute Lösungen für die Feuerwehr zu erarbeiten. Für dieses Engagement und die stets gute Zusammenarbeit wolle sie sich im Namen von Stadt, Rat, Verwaltung und Bürgerschaft bei ihm bedanken. Zum Abschied gab es für den passionierten Hobbyfotografen Schulz einen Gutschein für einen Tragschrauberflug über den Landkreis.

Unter das Motto “Nicht das Beginnen, sondern das Durchhalten wird belohnt!”, frei nach Katharina von Siena, stellte Rüdiger Schulz anschließend seine Abschiedrede.

„Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“

Katharina von Siena

Diesen Wahlspruch habe er sich während seiner Ausbildung als Fernmeldeelektroniker zugelegt. In den Jahren seiner Funktion des Stadtbrandmeisters habe er oft daran denken müssen. Seine Amtszeit habe er damals unter das Oberziel “Zusammenwachsen der Ortsfeuerwehren” gestellt. Rückblickend könne er stolz sein auf das, was er gemeinsam mit seinen Stellvertretern erreicht habe. Beiden könne er nur danken für die jederzeitige Unterstützung. Seinen Stellvertreter Dr. Lars Brinkmann lobte Schulz darüber hinaus für sein unerschütterliches Gerechtigkeitsempfinden. Ex-Stellvertreter und Nachfolger im Amt Jens Klug zeichne sich dagegen durch ein scheinbar unerschöpfliches Engagement aus. Sicherlich nicht die schlechteste Voraussetzung für einen Stadtbrandmeister, so Schulz. Ein großer Dank gelte natürlich auch Familie und Freunden, die ihn in den letzten Jahren allzuoft haben teilen müssen.

Im Anschluss erfolgte durch Bürgermeisterin Brennecke die Vereidigung von Jens Klug als Stadtbrandmeister. Sebastian Blaut rückte neben Dr. Lars Brinkmann als neuer Stellvertreter auf. Die neue Amtszeit geht vom 01.07.2019 bis zum 30.06.2025. Ein Ziel von Klug wird die Implementierung eines neuen Katastrophenschutzkonzeptes für die Stadt Sarstedt sein.