…so lautete die erste Meldung, als am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr der dritte Löschzug der Stadtfeuerwehr Sarstedt (Ortsfeuerwehren Giften, Ruthe und Schliekum) sowie die Drehleiter und der Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Sarstedt alarmiert wurden. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Ernstfall, sondern um eine Alarmübung.

Übungsobjekt war das Gebäude der Tagespflege Sarstedt-Giften in der Giftener Straße. Dort bietet die Caritas 15 alten und pflegebedürftigen Menschen montags bis freitags eine Betreuung von 8 bis 17 Uhr an.

Dementsprechend war vorrangige Aufgabe der Einsatzkräfte die Rettung der Senioren aus dem annahmegemäß verqualmtem Gebäude. Des Weiteren galt es eine Wasserversorgung aufzubauen, um eine massive Brandbekämpfung einzuleiten. Hierzu mussten Schlauchleitungen über die Giftener Straße verlegt werden, was im einsetzenden Feierabendverkehr zeitweise zu Verkehrsstörungen führte.

Die vom Einsatzleiter nachgeforderten weiteren Löschzüge sowie Einheiten des Rettungsdienstes, die im Ernstfall zur Unterstützung eingesetzt worden wären, wurden aufgrund der Vorgaben des Übungsdrehbuchs nicht alarmiert.