Bis endlich alle Mitglieder und Gäste einen Sitzplatz im gut gefüllten Gerätehaus gefunden hatten, vergingen einige Minuten. Und so eröffnete Ortsbrandmeister Maik Kreutzkam am 25. Januar erst mit leichter Verspätung um 18:14 Uhr die 140. Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Sarstedt. Im Sport würde man sagen: “Ausverkauft!” Es gibt sicherlich schlechtere Gründe für ein Abweichen vom Zeitplan. Nach der Begrüßung wurden traditionsgemäß zunächst alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen, bevor es im Anschluss dann um Berichte, Zahlen, Ehrungen und Wahlen ging.

Das Jahr 2020 wird für die Feuerwehr Sarstedt ein besonderes Jahr werden.

Ortsbrandmeister Maik Kreutzkam

Seinen Bericht begann Kreutzkam jedoch nicht mit einem Blick zurück, sondern mit einer Feststellung und einem Blick nach vorn: Das Jahr 2020 wird für die Feuerwehr Sarstedt ein besonderes Jahr werden. Gegründet im Februar 1880 von 50 tapferen Bürgern der Stadt, wird in diesem Jahr das 140. Jubiläum der Ortsfeuerwehr Sarstedt gefeiert. Neben einem Tag der offenen Tür für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am 18. Juli 2020 wird am 5. September bei einem Orientierungsmarsch auch gemeinsam mit befreundeten Feuerwehren und Vereinen gebührend gefeiert werden. Doch das, so Kreutzkam, sei noch lange nicht alles. Ein weiteres Highlight wird sicherlich die in der Zeit vom 15. – 20. Juni 2020 in Hannover stattfindende Feuerwehr-Fachmesse “Interschutz” werden. In diesem Rahmen wird Sarstedt erstmals Ausrichtungsort für die CTIF-Landeswettbewerbe der niedersächsischen Jugendfeuerwehr sein.

Ebenfalls ein Jubiläum feiert dieses Jahr die Kinderfeuerwehr. Am 17.04.2010 gegründet währt die Erfolgsgeschichte der Feuerfüchse bereits zehn Jahre. In seinem Bericht konnte Kinderfeuerwehrwart Norbert Schnabel dann auch stolz von stetig wachsenden Mitgliederzahlen berichten. Zwei der Gründungsmitglieder der Feuerfüchse sind zwischenzeitlich als aktive Brandschützer unterwegs.

Jugendwart Marc Anders berichtete in seinem letzten Bericht als Jugendwart ebenfalls von stabil hohen Mitgliederzahlen. Dank einer kurzweiligen Bilderreihe konnten sich die Anwesenden selbst von der vielfältigen Jugendarbeit ein Bild machen. Anders scheidet aus persönlichen Gründen aus dem Amt aus. Als Nachfolger wurden Pascal Schulz und seinen Stellvertreter Heiko Pasemann gewählt.

Für die Einsatzabteilung hatte der stellvertretende Ortsbrandmeister Sebastian Blaut einige Zahlen vorbereitet. Mit 225 Einsätzen wurde im Jahr 2019 ein historischer Höchststand bei der Ortsfeuerwehr erreicht. In Erinnerung bleiben werden davon sicherlich die Sturmlage am 3. Juni 2019, bei der innerhalb kürzester Zeit 20 Sturmschäden innerhalb der Kernstadt beseitigt wurden sowie ein größerer Gefahrguteinsatz in einem sarstedter Laborbetrieb. Insgesamt haben die 70 aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung rund 15.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit in Einsatzgeschehen, Ausbildungs- und Sonderdienste investiert. Die Ausbildung auf das 2019 in Dienst gestellte HLF20 war dabei einer der Themenschwerpunkte des Jahres. Lob erhielten insbesondere auch die beiden Gerätewarte Andreas Kumpfe und Alexander Moos, die beide mehrere hundert Stunden für die Pflege und Wartung der Fahrzeuge und Geräte aufbrachten. In Richtung Rat und Verwaltung ging daher die Aufforderung, sich die Frage zu stellen, wie lange diese hohe Belastung einzelner noch tragbar sei. Viele Städte und Gemeinden vergleichbarer Größe hätten dies bereits erkannt und einen oder mehrere hauptamtliche Geärtewarte für ihre Feuerwehren eingestellt.

Der erste Vorsitzende des Fördervereins der Ortsfeuerwehr berichtete aus der direkt vor der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr abgehaltenen Mitgliederversammlung des Fördervereins. Mit Aktionsständen auf dem Maimarkt und dem Rauchmeldertag, Schaufensterdekoration in der ehem. Ratsapotheke und dem grandiosen Benefizkonzert im Stadtsaal habe man viele Bürger erreicht und somit einen stetigen Mitgliederzuwachs erreicht. Von den Spenden der Mitglieder und dem Erlös des Benefizkonzertes wurden unter Anderem 20 neue Regen-/Winterjacken für die Jugendfeuerwehr sowie ein Feuerlöschtrainer beschafft.

Nach einer kurzen Pause folgten die Ehrungen und Beförderungen. Elisabeth Lukaschack, Carsten Meyer, Andreas Brose und Harald Rosemeier wurden mit dem niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre, Siegfried Rumbschick für 40 Jahre und Herrmann Lippel für 65 Jahre im Feuerwehrdienst geehrt. Darlyn Borgaes, Dana Kreutzkam, Julian Kreutzkam und Pascal Schulz erhielten den Dienstgrad Oberfeuerwehrfrau bzw. –mann, Arne Wedekind den Dienstgrad 1. Hauptfeuerwehrmann welche durch Ortsbrandmeister Maik Kreutzkam vollzogen worden sind. Norbert Schnabel wurde der Dienstgrad Löschmeister, Stefan Winter und Patrick Luczak den Dienstgrad Oberlöschmeister, Sebastian Blaut den Dienstgrad Oberbrandmeister und Maik Kreutzkam den Dienstgrad Hauptbrandmeister welche nach einer kleinen Laudatio vom Stadtbrandmeister Jens Klug verliehen wurden.

Im Anschluss würdigten einige Gäste in ihren Grußworten die gute Arbeit der Feuerwehr. Bürgermeisterin Heike Brennecke dankte den Kameradinnen und Kameraden im Namen von Rat, Verwaltung und der gesamten Bürgerschaft für die stets gute Arbeit. Auch der Leiter des Einsatz- und Streifendienstes der Sarstedter Polizei bedankte sich für die stets hervorragende Zusammenarbeit.

Stadtbrandmeister Jens Klug ließ in seiner Rede das Jahr 2019 der Stadtfeuerwehr Sarstedt Revue passieren. Neben leicht rückgängigen Einsatzzahlen aber einer Steigerung der Dienststunden von über 7000 Stunden, forderte er die Politik und Verwaltung auf in die nächsten Haushaltsplanungen eine Stelle für einen hauptamtlichen Gerätewart zu schaffen! Im weiteren Verlauf blickte er noch ins Jahr 2020, wo auch einen Vielzahl von Veranstaltungen und Ereignissen, wie die Beschaffung einer neuen Drehleiter, ihre Schatten vorauswerfen.

Die Versammlung endete um 21:55 Uhr.