Am vergangenen Mittwoch, dem 30.09.2020, traf sich die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Gödringen zum praktischen Ausbildungsdienst. Thema des Dienstes: Die 4-teilige Steckleiter und ihre Einsatzmöglichkeiten.

Hinweis: Der Dienst wurde unter Einhaltung der Corona-Verordnungen der Stadtfeuerwehr Sarstedt durchgeführt. Es wird im folgenden Text nicht weiter auf die konkreten Maßnahmen eingegangen.

Ziel dieses Dienstes war es, zwei ausgewählte Einsatzmöglichkeiten der 4-teiligen Steckleiter zu üben. Der Dienst began mit einer kleinen Einheit Theorie. Es wurde die grundlegende Handhabung der 4-teiligen Steckleiter, sowie der Aufbau der beiden Übungen wiederholt. Im Anschluss folgten die beiden Übungszenarien:

Übung Nr. 1:

Rettung der Puppe Kai unter Einsatz der Steckleiter von einem Garagendach

Die Rettung sollte mit dem sogenannten Leiterhebel erfolgen. Bevor unser Kai jedoch vom Dach gerettet werden konnte, musste er zuvor noch fachmännisch “verzurrt” werden, damit er während des Transportes nicht von der Trage rutschen kann. Was zunächst relativ einfach klang, erwies sich für die jüngeren Kameraden, die Kai auf der Trage sicherten, als mitunter herausfordernd. Die Tatsache, dass unsere Puppe keine richtigen Füße hat, kam noch erschwerend hinzu. Tortzdem gelang es uns die Puppe zu sichern. Im folgendem Bild vollendet ein Kamerad den “Seilakt” gerade mit einem letzten Spierenstich.

Danach hoben wir Kai auf das Garagendach, von dem er mit dem Leiterhebel gerettet werden sollte. Zwei Kameraden erklommen anschließend das Garagendach über die Steckleiter. Dort positionierten sie die Trage so, dass das Kopfende zur Leiter zeigte. Der Abstand zwischen den Leiterflanken und den Tragegriffen an der Kopfseite wurde dabei bewusst klein gewählt. Anschließend befästigten die beiden Kameraden die Trage mit Seilen an Leiterflanken und Leitersproßen; im folgenden Bild gut zu erkennen.

Nachdem alle Seile befässtigt worden waren, griffen die beiden Kameraden auf der Garage jeweils eines der beiden Seile, die an den hinteren Griffen angebracht worden waren. Mit diesen Leinen sollte die Person langsam und möglichst parallel zum Boden heruntergelassen werden. Zwei weitere Kameraden schoben nun die Leiter an die Fassade der Garage, wodurch die Trage ein Stück vom Dach der Garage angehoben wurde. Danach wurde die Leiter auf bekannte Art und Weise umgelegt. Die beiden Kameraden auf dem Dach ließen die Person langsam mit Hilfe der Seile und parallel zum Boden, ab. Die folgenden Bilder zeigen diesen Prozess.

Am Ende konnte unser Kai auf diese Art und Weise vom Dach der Garage gerettet werden. Ein voller Erfolg!

Übung 2

Aufbau einer Bockleiter

Im Anschluss an die erste Übung wurde der Aufbau einer Bockleiter mit Teilen der Steckleiter geübt. Dabei werden zwei bestimmte Teile der Steckleiter ineinander verkeilt und anschließend mit mehreren Knoten gesichert. Das folgende Bild zeigt den Aufbau der Bockleiter.

Nach der zweiten Übung wurden die benutzten Gerätschaften gereinigt und ordnungsgemäß verstaut. So ging ein ereignis- und lehrreicher Dienst zu Ende.

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei unserem Gruppenführer, Dave Grohens, für die Ausarbeitung und Durchführung des Dienstes bedanken.

Bleibt gesund und munter!

Eure Freiwillige Feuerwehr Gödringen.