Bei schönstem Spätsommerwetter eröffnete Ortsbrandmeister René Kießlich die 91. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heisede – im Freien vor der Fahrzeughalle. „So konnten wir die Versammlung trotz aller Auflagen lockerer durchführen, als wenn wir das drinnen gemacht hätten“, so Kießlich. Coronabedingt nahm ausschließlich die Einsatzabteilung an der Versammlung teil.

„Auf die Altersabteilung, Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie andere Gäste mussten wir leider verzichten“, sagte die stellvertretende Ortsbrandmeisterin Bianca Fischer-Wedekind.

Zusätzlich zu den zahlreich erschienenen Mitgliedern der Einsatzabteilung konnten die Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt, Heike Brennecke, sowie der Stadtbrandmeister Jens Klug aus Hotteln begrüßt werden.

Der ehemalige Ortsbrandmeister Frank Wedekind wurde offiziell aus dem Stadtkommando verabschiedet und erhielt als Dank für seine über fünfzehn Jahre währende Tätigkeit als Ortsbrandmeister Präsente vom Stadtbrandmeister sowie den Kameraden*innen der Ortsfeuerwehr.

Der Alterskamerad und Oberbrandmeister Ludwig Reinhardt wurde von Stadtbrandmeister Klug mit dem Ehrenzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Reinhardt richtete noch ein paar Worte an die anwesenden Kameraden*innen, die mit dem Fazit endeten: „Einmal Feuerwehr, immer Feuerwehr!“.

Über ein Präsent für die „Beste Dienstbeteiligung 2021“ konnte sich Ramona Ruhland freuen.

Ortsbrandmeister Kießlich beförderte Pia Zwirner zur Feuerwehrfrau, sowie Erwin Schulze zum Oberfeuerwehrmann, bevor Stadtbrandmeister Klug den Heiseder Gruppenführer Jan Küchemann zum Löschmeister und René Kießlich zum Hauptlöschmeister beförderte.

Nach ein paar Worten, in denen Ortsbrandmeister Kießlich seinen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement aussprach und noch einmal auf die Dringlichkeit hinwies, weiter Werbung für den Nachwuchs in Kinder- und Jugendfeuerwehr, sowie für die Einsatzabteilung zu machen, um neue Mitglieder zu gewinnen, endete die Sitzung.