Knapper Doppelsieg für Schliekumer Jugendfeuerwehr. Bei den Aktiven setzt sich Sarstedt durch. Tolle Stimmung trotz kaltem Wetter.

Beim Stadtpokal in Ruthe stellten sich die Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Stadtgebiet Sarstedt den Adleraugen des Kreiswertungsgerichts. In diesem Jahr war die Vorbereitungszeit extrem kurz, da waren sich die Jugendfeuerwehrwarte aller Ortsfeuerwehren einig. Sieben Gruppen sind angetreten um ihr Können bei einem sportlichen und einem feuerwehrtechnischem Teil unter Beweis zu stellen. Neben den Jugendfeuerwehren und Betreuern sind auch zahlreiche Eltern nach Ruthe gereist, die ihren Nachwuchs anfeuerten und bei den winterlichen Temperaturen auch mal als Kleiderständer herhalten mussten, wenn ihre Gruppe voll konzentriert auf der Wettbewerbsbahn aufgerufen wurde. Zur Siegerehrung fand Ruthes Ortsbrandmeister Wolfgang Lühmann die passenden Worte und begrüßte alle zu den Winterspielen in Ruthe.  Am Ende waren die vorderen Plätze alle dicht zusammen. Gewonnen hat die 2. Gruppe der Jugendfeuerwehr Schliekum, dicht gefolgt von der 1. Gruppe Schliekum, Ruthe, Gödringen, Giften, Hotteln und Sarstedt.

Nach dem Vergleich der Jugendfeuerwehren haben sich die aktiven Einsatzkräfte in Geschwindigkeit und Fehlerfreiheit messen können. Das Wertungsgericht um Siegfried Gerber hat akribisch die Leistungen der Ortsfeuerwehren begutachtet. Der spannende Kampf um die vorderen Plätze endete mit einem Sieg der Ortsfeuerwehr Sarstedt, knapp vor Gastgeber Ruthe. Die Gruppe des Stadkommandos trat ebenfalls zum Leistungsvergleich an und konnte ohne vorher geübt zu haben eine fehlerfreien Wettbewerb abliefern und belegte den 4. Platz.

Nach der Siegehrung blieben die Kameraden noch gerne in Ruthe und tauschten untereinander Erfahrungen aus.