Datum: 30.07.2019 
Alarmzeit: 20:39 Uhr 
Alarmierungsart:  
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten 
Art: Brandeinsatz  > B1-LKW  
Einsatzort: Am Klärwerk 
Einsatzleiter:  
Mannschaftsstärke:  
Fahrzeuge: BvD Sarstedt , HLF 20 Hotteln , HLF 20 Sarstedt , LF 8/6 Gödringen , LF 8/6 Hotteln , TLF 16/25 Sarstedt  
Weitere Kräfte: FTZ Gr.Düngen , Polizei , Rettungsdienst Sarstedt  


Einsatzbericht:

Am Dienstagabend um 20:39 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Trecker in die Straße Am Klärwerk alarmiert. Aufgrund der herrschenden Trockenheit war hier mit einer schnellen Ausbreitung zu rechnen. Laut des Anrufers in der Leitstelle soll ein Trecker explodiert sein, ob Personen verletzt sind, war zunächst nicht bekannt. Alarmiert wurden die Feuerwehren Sarstedt, Hotteln und Gödringen und vorsorglich ein Rettungswagen der Rettungswache Sarstedt. 

Beim Eintreffen des BvD Sarstedt brannte der Trecker in voller Ausdehnung, das Feuer hatte bereits auf eine Strohballenpresse und das Stoppelfeld übergegriffen. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Durch das Tanklöschfahrzeug Sarstedt wurde umgehend ein Löschangriff mit drei C-Rohren eingeleitet um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Hierbei kamen auch mehrere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Die Wasserversorgung vom Tanklöschfahrzeug wurde anfangs durch die jeweils 2000 Liter fassenden Fahrzeugtanks der HLF`s aus Sarstedt und Hotteln sichergestellt. Parallel wurde eine Wasserentnahme aus der Innerste vorbereitet und eine Leitung verlegt. Durch die sehr gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte das Feuer schnell und effektiv bekämpft werden. 15000 Liter Wasser waren nötig, um eine weitere Gefahr ausschließen zu können. Nach zweieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. 

Dennoch kam es am Mittwochmorgen um 7:53 Uhr zu einen erneuten Einsatz. Der BvD und das Tanklöschfahrzeug fuhren die Einsatzstelle erneut an, da sich ein Strohballen im inneren der Presse entzündet hatte. Dieser wurde entfernt, auseinander gezogen und abgelöscht.