Datum: 24.04.2020 
Alarmzeit: 18:12 Uhr 
Alarmierungsart: DME Zugalarm 2. Zug, DME Zugalarm 3. Zug, Sirene 
Dauer: 4 Stunden 30 Minuten 
Art: Brandeinsatz  > B2-Wohnhausbrand  
Einsatzort: Im Mittelfelde 
Einsatzleiter: S. Blaut 
Mannschaftsstärke: 81 
Fahrzeuge: BvD Sarstedt , ELW1 Sarstedt , HLF 20 Sarstedt , TLF 16/25 Sarstedt , DLK 23/12cc , GW-L1 Sarstedt , GW-Öl Sarstedt , MTW Sarstedt , LF 8/6 Giften , LF 8/6 Schliekum , MTW Schliekum , Stadtbrandmeister Hotteln , stv. Stadtbrandmeister Sarstedt , stv. Stadtbrandmeister Schliekum , TSF-W Ruthe  
Weitere Kräfte: Bauhof Sarstedt , Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt , Energieversorger Strom/Gas/Wasser , GW-A , Polizei , Rettungsdienst Sarstedt , THW  


Einsatzbericht:

Am Abend des 24.04.2020 wurden wir mit dem Einsatzstichwort “B1 – Gartenlaube” in die Straße Im Mittelfelde in Sarstedt alarmiert. Schon auf der Anfahrt wurde nach Rücksprache mit der Leitstelle aufgrund der von Weitem sichtbaren Rauchsäule und der hohen Anzahl an eingehenden Anrufen bei der Leitstelle auf das Stichwort “B1 – Wohnhausbrand” gewechselt und so weitere Kräfte nachalarmiert.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass das von einem Holzanbau ausgehende Feuer bereits dabei war, auf das Wohnhaus überzugreifen. Durch den schnellen und massiven Einsatz von 2 Trupps unter schwerem Atemschutz im Innenangriff konnte das Übergreifen auf das Innere des Hauses weitgehend verhindert werden. Die Bewohner hatten sich glücklicherweise bereits selbstständig ins Freie gerettet.

Aufgrund der enormen Brandlast wurde nach kurzer Zeit eine weitere Alarmstufenerhöhung auf “B2 – Wohnhausbrand” durchgeführt. Hierfür wurde der dritte Zug der Stadtfeuerwehr, bestehend aus den Ortsfeuerwehren Giften, Ruthe und Schliekum nachalarmiert.

Durch den Einsatz von insgesamt 9 C-Rohren sowie dem Wenderohr der Drehleiter konnte das Feuer nach etwa 90 Minuten gelöscht werden. Ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Im Anschluss erfolgten dann noch Nachlöscharbeiten sowie eine Kontrolle der Statik des Hauses.

Während des Einsatzes war die Voss-Straße in Sarstedt zeitweise gesperrt. Aufgrund der Uhrzeit und der Lage im Wohngebiet waren zudem sehr viele Zuschauer an der Einsatzstelle.