2003

Anfang 2003 hielt Hochwasser Sarstedt in Atem. Es begann am 3. Januar 2003 gegen 2:00 Uhr am Sonnenkamp. Dort mussten Wasser abgepumpt und Sandsäcke verbaut werden. Im Laufe des Tages stiegen die Pegel der Leine und Innerste. Der Dickebast und zahlreiche Straßen und Keller liefen voll Wasser. Erst am Morgen des 5. Januar 2003 konnten die letzten Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr und des Technischen Hilfswerks abgezogen werden.

 

2004

Am 29. Juli 2004 war ein Treckergespann auf dem Weg von der Schliekumer Feldmark in den Ort, als der mit Strohballen beladene Anhänger Feuer fing. Um 18:33 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Schliekum alarmiert. Mit Unterstützung des Tanklöschfahrzeugs aus Sarstedt wurde der Brand bekämpft. Nach fast vier Stunden waren die letzten Glutnester abgelöscht.

Zu einem Wettbewerb der besonderen Art hatte die Ortsfeuerwehr Ruthe am 28. August 2004 eingeladen. Beim Schnüffelmarsch liefen die Teilnehmer unter schwerem Atemschutz durch den Ort und mussten an verschiedenen Stationen Aufgaben erledigen.

Ende November hielten zwei Brände an einem Tag die Schliekumer Brandschützer auf Trab. Morgens brannte eine Tischlerei im Dachsteinweg in Sarstedt. Um 19:45 Uhr folgte dann der zweite Alarm an diesem Montag. In Giften brannte ein Wohnhaus. Die Ortsfeuerwehren Giften, Ruthe, Sarstedt und Schliekum eilten nach Giften. Eine 86-jährige bettlägerige Bewohnerin konnte jedoch nicht mehr gerettet werden und kam in den Flammen ums Leben.

2005

Am 6. Mai 2005 um 1:22 Uhr heulten die Sirenen. Die Feuerwehren Giften, Schliekum und Ruthe wurden zu einem Brandeinsatz in Giften alarmiert. Die Scheune am Ahrberger Weg stand erneut in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr war der Brand schnell gelöscht. Bereits im Jahr 2004 hatte dieselbe Scheune gebrannt.

Nur wenige Tage später brannte die Scheune am Ahrberger Weg erneut. Am 18. Mai 2005 um 2:37 Uhr wurde der 3. Zug der Stadtfeuerwehr (Feuerwehren Giften, Ruthe und Schliekum) und zusätzlich die Drehleiter, das Tanklöschfahrzeug sowie der Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Sarstedt alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der südöstliche Teil der Scheune in Flammen. In der Scheune befanden sich noch Schafe, Schweine und Federvieh. Bereits um 3:25 Uhr war das Feuer gelöscht. Bis auf ein Schaf konnten alle Tiere gerettet werden. Etwa ein Drittel der Scheune wurde vom Feuer zerstört.

Am 4. November 2005 wurde Lars Brinkmann auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Nachfolger von Dieter Meyer als Ortsbrandmeister gewählt.

 

2006

Am 2. Februar 2006 wurde Lars Brinkmann zum Ortsbrandmeister ernannt. Mit dem Ausscheiden aus seinem Amt erhielt Dieter Meyer die Ernennung zum Ehrenbrandmeister.

Die Amtsgeschäfte des Ortsbrandmeisters übergab Dieter Meyer dann „offiziell“ im Verlauf der Jahreshauptversammlung am 24. Februar 2006. Lars Brinkmann ließ zusammen mit seinem Stellvertreter Franz Marheineke die 30-jährige Amtszeit seines Vorgängers noch einmal Revue passieren und dankte Meyer mit einem besonderen Präsent für seine Tätigkeit.

 

2007

Am 30. April 2007 richtete die Feuerwehr Schliekum erstmals den Tanz in den Mai im Dorfgemeinschaftshaus aus. Bei Musik wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Vom 29. September 2007 bis 2. Oktober 2007 war die Stadtfeuerwehr im Hochwassereinsatz. Zahlreiche Sandsäcke wurden verbaut. Insbesondere in den Bereichen Holztorstraße, Giesener Straße und Venedig wurden Keller ausgepumpt. Neben den vielen nassen Kellern musste sich die Feuerwehr auch darum kümmern, den Verkehr aufrecht zu halten. Mitglieder der Schliekumer Ortsfeuerwehr pumpten am Nordring Wasser aus der Kanalisation in den Dickebast. Ohne die Entlastung hätte das Wasser auf die Straße gedrückt – der Verkehr auf dem Nordring wäre zum Erliegen gekommen.

Schließlich war das Jahr 2007 das Jahr der Großbrände in Sarstedt: Am 14. August 2007 brannten mehrere Pkw´s auf dem Gelände der Avacon AG. Am 11. Oktober 2007 musste die gesamte Stadtfeuerwehr einen Wohnhausbrand in Giften am Entenfang bekämpfen. Am 3. November 2007 brannte ein türkischer Supermarkt am Friedrich-Ebert-Park in Sarstedt aus. Und schließlich kam es am 7. Dezember 2007 zu einem Brand bei der Firma A-Z Autobedarf im Kirchenfelde in Sarstedt.

 

2008

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10. Oktober 2008 wurde Friedrich Rohlfs zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.