Löschgruppenfahrzeug 8/6 MB 814

Zurück zu Technik

Zum 100 Jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Hotteln im Jahre 1995 wurde das Löschgruppenfahrzeug 8/6 (LF 8/6) in Dienst gestellt. Das Fahrzeug löste das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 8 (HiLF 8) aus dem Baujahr 1972 ab.

Das LF 8/6 ist ein kompaktes Löschgruppenfahrzeug und dient vornehmlich zur Brandbekämpfung. Hinter dem Kürzel 8/6 verbirgt sich die Leistung der Feuerlöschkreiselpumpe (800L/min) und der Inhalt des Wassertanks (600L). In Verbindung mit dem Schnellangriffschlauch mit einer Länge von 30 Meter kann hier bereits ein zügiger Erstangriff erfolgen. Außerdem befinden sich 2 der insgesamt 4 Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum, sodass sich bereits während der Anfahrt ein Trupp damit ausrüsten, und ohne Zeitverlust einen raschen Angriff durchführen kann. Mit einer Besatzung von 9 Mann (1/8) bietet das Fahrzeug Platz für eine Löschgruppe, der taktischen Grundeinheit der Feuerwehr.

Das LF 8/6 wird auf der Bundesautobahn 7, im Stadtgebiet von Sarstedt, im Brandabschnitt Nord aber auch zu überörtlich Einsätzen (z.B. Elbehochwasser 2002 u. 2007) der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 des Landkreises Hildesheim eingesetzt.

Technische Daten:

  • Funkrufname: Florian Hildesheim Land 11/45/11
  • Typ: LF 8/6
  • Fahrgestell: Mercedes Benz 814
  • Aufbau: Fa. Ziegler
  • Leistung : 140 PS
  • Zul. Gesamtgewicht 8400 kg, zugelassen auf 7490 kg
  • Pumpenleistung: 800 L/min
  • Wassertank 600L
  • Besatzung: 1/8

Technische Ausrüstung

  • 4 Atemschutzgeräte mit Totmannwarner
  • Atemschutzüberwachungstafel
  • Tragkraftspritze 8/8 (800L Wasser bei 8bar in der Min.)
  • 2 x 1000 Watt Strahler inkl. Stativen zum Ausleuchten von Einsatzstellen
  • Notstromaggregat
  • Tauchpumpen
  • 30m Schnellangriffschlauch
  • Heckwarneinrichtung
  • 60 Liter Schaummittel
  • Motorsäge
Hotteln LF 8-16

Hotteln LF 8-16