– im Überblick:


– Im Detail:

  • Giro delle Dolomiti


    Wenn das TKJ-Lauftreff-Ehepaar Kerstin und Andreas Simon in Urlaub fährt, dann wird das eine Sport-Reise. Andreas Simon nahm in der Schweiz am Zürich-Ironman-Triathlon teil und kam bei 32 Grad Temperatur nach 11:11:34 Std. als 345. von 1700 Teilnehmern und 26. seiner Altersklasse bei 170 Finishern ins Ziel. Anschließend fuhren beide den „Giro delle Dolomiti“, ein Radrennen in den Dolomiten in Bozen. Die Etappenlängen lagen zwischen 85 und 145 km. Dabei mussten pro Etappe bis zu 3000 Höhenmeter bei 36 bis 41 Grad im Schatten bewältigt werden. Kerstin hat dabei ihren ersten Pokal in einem Radrennen gewonnen, in der Gesamtwertung ist sie Dritte geworden und auch Andreas belegte den dritten Platz in seiner Altersklasse.
  • Versuchter Einbruchdiebstahl


    Am Sonntag, 13.08.17, kam es gegen 14.15 Uhr, in Sarstedt in der Bettina-von-Arnim-Straße zu einem versuchten Einbruchdiebstahl.   Ein unbekannter Täter versuchte in das Haus einzudringen, indem er die Scheibe einer Terrassentür an der Gebäuderückseite mit einem Stein zerstörte. Danach flüchtete der Täter in Richtung des Kindergartens am Sonnenkamp. Ein Zeuge, der dies beobachtete, verständigte umgehend die Polizei, doch trotz sofortiger Fahndung konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Nach Zeugenaussage handelt es sich um einen circa 26 Jahre alten, 170 cm großen Mann mit südeuropäischem Aussehen, bekleidet mit blauen Jeansshorts und hellblauem T-Shirt.   Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Sarstedt unter der T. 05066-9850 in Verbindung zu setzen.
  • Musiktage-Veranstalter bei der „Plattenkiste“ zu Gast


    Sie nutzten die „Plattenkiste“ des NDR 1 Niedersachsen, um auf die Sarstedter Musiktage aufmerksam zu machen: Am 9. August zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Niklas Jentzsch, Jörg Reimann und Dirk Eichler mit Moderator Michael Thürnau über die Veranstaltung, die in diesem Jahr vom 11. bis 20. August stattfindet. Ausgerichtet wird diese vom Förderverein für Musik und Sport in der Stadt Sarstedt e.V. alle zwei Jahre. „Der Förderverein ist für die Stadtläufe jeweils am 3. Advent und die Musiktage in Aktion“, erklärte Dirk Eichler. Der Verein entstand wegen der Gemeinnützigkeit 2009 aus dem Stadtmarketing heraus. Unter dem Motto „Sarstedt macht Musik“ soll es nun für 10 Tage wieder sehr musikalisch werden. Schulen und Kindergärten beteiligen sich, viele Bands, Orchester und Chöre sind dabei. Etwa ein halbes Jahr vorher melden sich die Bewerber an. Sarstedt steht schon lange für Musik: Die Scorpions sind wohl die berühmtesten Musiker, deren Wurzeln in Sarstedt sind.    Jörg Reimann ist selbst Gitarrist und macht schon seit 40 Jahren in verschiedenen Bands Musik. Sein Herz schlägt für den „Rock“. Sowohl mit eigenen Stücken als auch mit gecoverten Titeln tritt er mit zwei Bands in Sarstedt auf. Er schwärmt auch von den geplanten Kneipenkonzerten, von Duos [...]
  • Vollsperrung nach Unfall auf der A7


    Aufgrund eines Unfalles musste die Fahrbahn der A7 Richtung Kassel in der Gemarkung Bockenem-Mahlum bei Autobahnkilometer 206,444 voll gesperrt werden. Unfallverursacherin war eine 26-jährige Frau aus Northeim, die die zweite Überholspur mit sehr hoher Geschwindigkeit befuhr. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr auf einen mit zwei Personen besetzten PKW auf. Beide Fahrzeuge schleuderten auf einer Länge von fast 200 Metern über die Fahrbahnen. Der Pkw der 26-jährigen blieb schließlich auf dem Haupt- und Standstreifen stehen, wo er Feuer fing und vollständig ausbrannte. Das zweite Fahrzeug, besetzt mit einem 47-jähringen Ehepaar aus Sarstedt, kam auf dem Haupt- und ersten Überholstreifen zum Stehen.  Alle drei Personen wurden zwar schwer verletzt, konnten sich aber noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus ihren Fahrzeugen befreien. Der Unfall ereignete sich gegen 03.05 Uhr. Die A7 war in Richtung Kassel wurde von 03.30 bis 04.50 Uhr voll gesperrt. Während der Vollsperrung bildete sich ein Rückstau von rund 5 Kilometern. Neben den Unfallfahrzeugen wurde auch der Hauptfahrstreifen erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 90.000,00 Euro.
  • Springturnier der Reitgemeinschaft Heisede


    Beim großen Springturnier der Reitgemeinschaft Heisede reichte das Spektrum der Wettbewerbe von Prüfungen für den Reiter-, als auch den Pferdenachwuchs bis zum hochklassigen Springen der Klasse M** mit Stechen. Bei den jüngsten Reitern zeigte auch Kreistrainer Frank Haumersen beim Führzügelwettbewerb sein Können als Führer. Erfolgreichster Reiter des Turniers war Christopher Bartels von der Turniergemeinschaft Burgwedel. Er gewann auch das große M-Springen, das von zahlreichen Besuchern gespannt verfolgt wurde. Mirko Slomka, ehemaliger Trainer von Hannover 96, gehörte ebenso zu den Zuschauern der Reitsportveranstaltung wie Bürgermeisterin Heike Brennecke und der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann.
  • Landtagsabgeordneter grillt bei der Lebenshilfe in Sarstedt


    Am 10. August ist es wieder soweit. Wie schon seit mehreren Jahren lädt der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann die Bewohner, deren Angehörige und die Mitarbeiter der Wohnanlage der Lebenshilfe in Sarstedt zu einem Grillfest in schöner Atmosphäre auf dem Grundstück in der Lise-Meitner-Straße ein. Brinkmann lässt es sich nicht nehmen, dabei selbst die Grillzange zu schwingen, um das herzhafte Grillgut für die Anwesenden zuzubereiten. Getränke und Beilagen stellt die Lebenshilfe zur Verfügung. So kann im schönen Ambiente gemeinsam ein fröhlicher Abend verbracht werden.
  • Leichtathletik-Nachwuchs eifert Vorbildern nach


    In der Woche, in der sich die Weltelite in London misst, bereitet sich auch der Leichtathletik-Nachwuchs darauf vor, seine Besten zu ermitteln. Parallel zum WM-Abschluss finden die offenen Kreismeisterschaften U16 und jünger am Sonntag, dem 13. August, ab 10.00 Uhr auf der Sportanlage am Schulzentrum statt. Die ausrichtende FSV erwartet etwa 200 Aktive aus dem Kreis, verstärkt um zahlreiche Aktive außerhalb des Landkreises, die die guten Bedingungen nutzen wollen, um außer Konkurrenz gute Leistungen zu erzielen.
  • Helfer gesucht


    Im Mai haben Imad Ahmad und Thorsten Heise ihre Grundausbildungsprüfung des THW bestanden. Nun führte das Hochwasser in der Region Hildesheim zu ihrem ersten Einsatz als THW-Helfer. Zum Einsatz befragt, antwortete Thorsten: „Anstrengend, aber trotzdem schön, den Leuten helfen zu können.“ Und Imad ergänzt: „Es war die erste Erfahrung dieser Art für mich. Ich konnte das, was ich in der Ausbildung gelernt hatte, in der Praxis umsetzen – anstrengend war es aber schon!“ Das war nicht nur der Arbeit sondern auch dem Wetter zuzuschreiben, denn der Himmel hatte unablässig seine Schleusen geöffnet und so brachte es Thorsten lachend auf den Punkt „Wir hatten vor allem mit dem Wetter zu kämpfen – es war sehr nass.“ Wer sich angesprochen fühlt, im THW tätig zu sein, kann sich am 14.08.2017  beim THW Sarstedt über Einsatzablauf und Aufgaben informieren, sowie, wie man in nur sechs Monaten zum THW-Helfer werden kann.
  • Gesprächsreihe „B & B im Gespräch mit …“


    Birgit Beulen und der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann setzen die Gesprächsreihe „B & B im Gespräch mit …“ am 9. August mit einem weiteren interessanten Gast fort. Harald Volkwein, Dechant des Dekanats Sarstedt-Borsum und Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist Sarstedt, stellt sich diesmal den Fragen von Birgit Beulen und Markus Brinkmann. Veranstaltungsort ist die „Alte Rösterei“ in der Holztorstr. 27 in Sarstedt, Beginn ist um 19.00 Uhr.
  • Thürnau beim Rostocker Halbmarathon


    Mit Janine Thürnau ist eine absolute Spitzenläuferin seit einem halben Jahr im Lauftreff der TKJ-Leichtathletik-Abteilung aktiv. Innerhalb weniger Wochen verbesserte sie zwei „Uralt-Vereinsrekorde“ aus dem Jahr 1996. Bei den Bezirksmeisterschaften im 10 km-Straßenlauf in der Eilenriede Ende Juni pulverisierte sie den alten Rekord förmlich, lief mit 39:48 Min. auf die Sekunde drei Minuten schneller. Beim Rostocker Halbmarathon am Sonnabend war sie mit ihrer Zeit von 1:32,50 Std. um mehr als zwei Minuten schneller – auch der bisherige Vereinsrekord über die 21,1 km hatte 21 Jahre bestanden. Ins Ziel kamen in Rostock 252 Läuferinnen, Janine Thürnau belegte Rang 2. Für die ersten drei Frauen war sogar eine Fahrrad-Begleitung bei diesem Lauf abgestellt worden. Der Startschuss bei diesem „Abendlauf“ fiel um 19.55 Uhr am Warnow-Tunnel und die Strecke führte zweimal durch diesen Tunnel, was schon recht anspruchsvoll war auf Grund der Steigung und des Gefälles, berichtete die TKJlerin nach dem Wettkampf. Dann liefen die Aktiven durch den IGA-Park und entlang der Warnow mit Blick auf den Rostocker Hafen. Genossen habe sie anschließend auch den Lauf durch mehrere kleinere Dörfer, wenn die Menschen dort gegrillt, sich mit den Läufern gefreut und sie angefeuert hätten. Ab Kilometer 19 führte die Strecke durch die Draft [...]