Am Samstag, den 29.05.2021, gab es eine ganz besondere Prämiere in der Sarstedter Feuerwehr: Der erste virtuelle Stadtpokal der Jugendfeuerwehren stand an. Da auch dieses Jahr, aus bekannten Gründen, kein Stadtpokal in Präsenz stattfinden konnte, hatten sich die Betreuer der Jugendfeuerwehren in Sarstedt etwas völlig Neues ausgedacht.

Los ging es um 10:00 Uhr. Die gesamte Veranstaltung fand rein virtuell statt. Als Plattform wurde Zoom verwendet. Freundlicherweise durfte die Stadtjugendfeuerwehr zu diesem Zweck auf den Zoom-Account der Stadt Sarstedt zurückgreifen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchten.

Besonders gefreut haben wir uns auch über die Teilnahme von Bürgermeisterin Heike Brennecke und dem Stadtbrandmeister Jens Klug.

Zunächst wurden die Jugendlichen in gemischte Gruppen, also unabhängig ihrer Ortswehr, eingeteilt und traten in unterschiedlichen Spielen gegeneinander an. Bevor es aber richtig losging, bekamen die Jugendlichen Zeit, sich einen Namen für das Team zu überlegen. So ergaben sich die folgenden Teamnamen: “Die Superfeuerwehrmenschen”, “Wassermarsch”, “Die Feuerwehrheinies”, “Team Kameradschaft”, “Ähm hab ich vergessen”, “Die glorreichen Sechs”, “Keinekreativität” und “Die Blaulichter”.

Diese acht Teams wurden während des Wettbewerbs vor unterschiedlichste Herausforderungen gestellt. So mussten die Jugendlichen bei den Betreuern der Ortsfeuerwehr Schliekum auf Fehlersuche in den gezeigten Bildern gehen, während sie bei den Betreuern aus Ruthe den Titel und den jeweiligen Interpreten mehrerer Songs nennen mussten. Die Betreuer aus Hotteln hatten gleich eine ganze Liste von Aufgaben im Gepäck, die die Jugendlichen in kürzester Zeit abzuarbeiten hatten. So mussten etwa mehrere Hampelmänner vor laufender Kamera gemacht, Feuerwehrgegenstände ihrer Größe bzw. Länge nach sortiert werden oder ein beliebiger Gegenstand, der kleiner als ein Daumen ist, in die Kamera gehalten werden. Bei den Gödringer Betreuern saß den Teilnehmern einmal mehr die Zeit im Nacken. In dem Spiel “Dalli Klick” mussten die Jugendlichen die gezeigten Gegenstände erraten, bevor die Zeit abläuft. Das schwierige dabei: Das Bild ist anfangs vollständig verdeckt. Nach und nach werden einzelne und nicht zusammenhängende Bereiche des Bildes sichtbar.

Alle Teilnehmer hatten eine Menge Spaß und es wurde sehr viel gelacht. Insgesamt war der virtuelle Stadtpokal ein voller Erfolg. Kurz nach 12:00 Uhr fand dann die Siegerehrung statt.

An dieser Stelle möchten wir, die Betreuer, uns auch noch einmal ganz herzlich bei den Jugendlichen bedanken, die so zahlreich an der Veranstaltung teilgenommen haben. Am Stadtpokal nahmen mehr als 40 Jugendliche teil.