Die Leistungsspange – Am Samstag, den 18.09.2021, war es nun endlich soweit. Nach langer Wartezeit, auch bedingt durch die Corona-Pandemie, durften die Absolventen nun ihr Können unter Beweis stellten. In den letzten Wochen wurde fleißig geübt. 
Für die Gruppe aus Sarstedt und Gödringen ging es heute früh um 07.30 Uhr los. Getroffen wurde sich am Feuerwehrhaus in Sarstedt. Es ging nach Itzum. Auf dem dortigen Sportplatz durften unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen die fünf zu absolvierenden Aufgaben durchgeführt werden. Für die Gruppe aus Sarstedt und Gödringen ging es als erstes zum Löschangriff. Hier wurde ein dreigeteilter Löschangriff nach FwDV 3 aufgebaut. Danach galt es, eine Schnelligkeitsübung sowie Fragen rund um Allgemein- und Feuerwehrwissen zu beantworten. Zum Schluss wurde es dann noch sportlich. Erst Kugelstoßen und dann Staffellauf. Nun stand es fest, alle neun Teilnehmer aus der Gruppe Sarstedt-Gödringen haben das höchste Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr verdient bestanden. 
Auf dem Rückweg wurden die Jugendlichen von ihren Feuerwehren zum Frühstück für die getane Arbeit eingeladen. Am Feuerwehrhaus in Sarstedt wartete der Jugendfeuerwehrwart Pascal Schulz und begrüßte seine Schützlinge. Er konnte aufgrund einer Einschränkung der Personenzahl vor Ort leider nicht mit in Itzum sein. Nach einer kurzen Ansprache von den Jugendfeuerwehrwarten aus Sarstedt und Gödringen wurden nun die Abzeichen an die Uniform angesteckt und die besten Glückwünsche ausgesprochen. 

Auch die Jugendfeuerwehr aus Giften konnte heute erfolgreich die fünf Disziplinen absolvieren. Am Feuerwehrhaus in Giften wurden sie von Ortsbrandmeister Stefan Wehling begrüßt, der die Verleihung der Leistungsspange durchführte.
Ebenfalls heute in Itzum war die Jugendfeuerwehr Ruthe. Auch hier konnten sich die Teilnehmer freuen und nach getaner Arbeit ihre Leistungsspange erhalten.